Skip to main content


 
@Pädagogik Stammtisch
Warum wird mehr als die Hälfte der CH-Schulkinder therapiert? Weil Diagnosen wesentlich von den Erwartungen des Umfelds, den gesellschaftlichen Bewertungen und damit von unserem Defizitblick abhängig sind. Oskar Jenni:
Und weil das Schulsystem auf Druck beruht. In der Schweiz zur Schule zu gehen ist der Horror. War bei mir schon so, und auch bei meiner Tochter.

Dem stimme ich nur teilweis zu. Das Schulsystem beruht nicht auf Druck. Es sind die verschiedenen Erwartungen und Forderungen, welche von unterschiedlichen Orten auf die Schule, Lehrpersonen und die Kinder gestellt werden. Diese kann zu einem Druck auf das Kind führen.

Ich war in der Schulpflege. Ich kann leider nicht schreiben, was ich da alles erlebt hatte. Mobbing beschreibt die Situation ziemlich genau. Und wenn Eltern X auf Lehrer A druck ausüben, dann versucht Lehrer A, diesem Druck auf seine Art und Weise gerecht zu werden. Meine Tochter hat diesen Lehrer geliebt. Eltern X war er zuwenig streng, zuwenig Buchlehrer. Das war ein Hin- und her, dabei sind die Kinder die Opfer.