Skip to main content


 
Guten morgen! Alle wieder da? Das Gewitter gestern Abend war ja heftig und toll. Donnern ohne unterbruch, Regen überall. War das super!
Rebeka Catalina 4 Tage her
Guten Morgen :-)

Das war total super - ich stand draussen auf dem Balkon und habe mich pitsch-nass regnen lassen - Genuss pur <3



 
Registrierung in Hotel A, keine Registrierung in Hotel B -
es könnte kompliziert werden.

WLAN-Nutzer müssen sich doch nicht in jedem Café identifizieren

Der Bund krebst bei der Überwachung zurück – aber nur ein Stück. In Hotel A werden sich die Nutzer öffentlicher Netze identifizieren müssen, in Hotel B hingegen nicht.

#schweiz #wlan


 
Gestern bei den Bregenzer Festspielen gewesen. Das erste mal eine Oper gesehen.
Super Bühnenbild, tolles Orchester. Auch die Choreografien waren genial. Dennoch, der Gesang ist einfach nicht mit meinen Ohren kompatibel. Fazit: Ein guets Theater oder Musical ziehe ich immer noch vor.

Bild/Foto


 
Wer ist gut mit Shell-Scripts?
In meiner Musiksammlung auf meinem alten NAS habe ich (warum auch immer) viele Ordner, welche einen Doppelpunkt ":" enthalten. Diese bereiten mir immer wieder viel Ärger, vor allem jetzt beim Umzug auf eine neue NAS. Jetzt würde ich gerne die ganze Sammlung durchsuchen, bei allen Ordnern diesen Doppelpunkt einfach entfernen. Wie kriege ich das hin? Grosses Dankeschön schon im Voraus!

Rebeka Catalina 2 Wochen her
Oh achso... ich sehe jetzt erst, dass das ja gar das windows-posting ist xD :-D

Ja, so aehnlich, wie es cocker hier vorgestellt hat, wuerde ich es auch machen. Passt :-)

Cocker 2 Wochen her
Schlägt leider fehl, sobald auch Verzeichnisnamen Doppelpunkte enthalten. Man kann dann mit basename und dirname arbeiten, oder die Zeile einfach mehrfach laufen lassen.



 
Bild/Foto

Gewerkschaft berät LehrerInnen zu Schüler-Abschiebungen



Handreichung zu Schüler-Abschiebungen

Nein, die Schulen sollen den Polizisten bei Schüler Abschiebungen nicht die "Hand reichen". Die Gewerkschaft GEW und der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg hatten vor den Ferien eine Handreichung für Lehrer herausgegeben, wie sich Lehrerinnen und Lehrer verhalten sollten, wenn an ihren Schulen eine Abschiebung bevorsteht.

Das baden-württembergische Innenministerium hat daraufhin sofort einen Brief an die GEW-Vorsitzende Doro Moritz geschrieben und darin festgestellt, dass sich die Gewerkschaft "damit außerhalb der Rechtsordnung" aufstelle. Diese Formulierung hat in den 70-er Jahren schon für ein Berufsverbot bei Lehrern ausgereicht.

Die GEW Vorsitzende Moritz wies diese Kritik zurück: "Ich kann keinen Satz erkennen, der rechtlich angreifbar wäre", sagte sie. Das Papier hätten Anwälte geprüft. Mit der Broschüre soll aufgeklärt werden und Lehrer sollen ermutigt werden, die rechtlichen Möglichkeiten zu nutzen.

Das Innenministerium behauptete weiter, dass die Polizei in Baden-Württemberg grundsätzlich keine Kinder aus dem Unterricht holen und abschieben würde. Auch dem widersprach Moritz und bezog sich auf einen Fall aus dem vergangenen Jahr in Reutlingen. Dort holte die Polizei einen jungen Gambier direkt aus einer Schule ab.

Im Gegegsatz zur Behauptung des Innenministerium ist es wichtig, dass die Verantwortlichen in den Schulen wissen, dass die Polizei eine öffentliche Schule zur Abschiebung nur betreten darf, wenn sie den Einsatz mit der Schulleitung abgeklärt hat. In Privatschulen braucht sie auch die Erlaubnis des Schulleiters oder einen richterlichen Beschluss, um die Räume betreten zu können. Also nicht die GEW "rede dem Rechtsbruch das Wort" wie das Innenministerium behauptet sondern die Polizei ist oft "zu flink" mit der Durchsetzung ihres Gewaltmonopols.

Auch muss der Schulleiter Anfragen der Polizei nach Aufenthaltsort und Anwesenheitszeiten des Schülers nicht beantworten. Außerdem darf er den Betroffenen über die polizeiliche Anfrage informieren, ohne selbst Sanktionen erwarten zu müssen.

Mehr dazu bei https://www.swr.de/swraktuell/bw/gew-leitfaden-bei-drohender-schueler-abschiebung/-/id=1622/did=20036430/nid=1622/yg670z/index.html
und http://docs.dpaq.de/12556-gew-info_abschiebung.pdf
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6136-20170807-gewerkschaft-beraet-lehrerinnen-zu-schueler-abschiebungen.htm

#GEW, #Baden-Würtemberg, #Polizei, #Schulen, #Grundrechte, #Menschenrechte, #Asyl, #Flucht, #Folter, #Abschiebung, #Migration, #Frontex, #Fluggastdatenbank, #EuroDAC, #Europol, #Schengen, #Visa Waiver, #Verfolgung, #Freizügigkeit,


 
Test - Upload von Bild via Twidere.

Bild/Foto
Michi 2 Wochen her
Funktioniert, super!



 
Gerade dem Nachbar geholfen sein neues Sofa über den Balkon in den 3. Stock hoch zu hiefen. Puh, war das ein Krampf.
Michael Vogel 2 Wochen her
Ich merke Dich auf der Liste der Leute vor, die mir bestimmt helfen werden, ein Haus auszuräumen. Es hat auch nur zwei Stockwerke ;-)

Michi 2 Wochen her
Ausräumen ist einfacher, da geht es runter. Hoch ziehen mit Seilen an der Sonne, das ist mühsam.
Eine Kiste Bier, nette Leute und etwas zu essen und ich bin dabei ;-)



 
Sexy Posen mit neun Jahren: So werden Schweizer Kids auf Instagram vermarktet.

Sexy Posen mit neun Jahren – So werden Schweizer Insta-Kids im Netz vermarktet

Instagram statt Puppenspiel: Kinder sind die neuen Werbeträger im Netz. Eltern fördern das, Experten warnen davor. 

@Pädagogik Stammtisch
hoergen 2 Wochen her
Jedes Mal, wenn ich sowas sehe muss ich daran denken, dass man solche "Kinderpornoring" nicht trocken legt und den Eltern schwere Strafen aufbürdet. Es hat einen triftigen Grund, warum man erst mit 18 vollumfänglich geschäftsfähig und warum Eltern für ihre Kinder haften. Die Eltern müssen für so einen unglaublichen Scheiss endlich haftbar gemacht werden.

Michi 2 Wochen her
Für mich nehmen die Eltern auch ganz klar ihre Verantwortung und ihre Aufgabe nicht war. Die Kinder werden einerseits für Bedürfnisse und Anliegen der Eltern missbraucht. Die Interessen der Kinder werden nicht berücksichtigt. Begründet wird es damit, dass die Kinder das ja auch wollen, ihnen das gefällt. Die meisten Kinder nehmen auch die Schokocreme und nicht den Spinatteller, wenn sie die Auswahl haben... Das grenzt für mich an Naivität.

Für mich sind vor allem auch die Folgen und Auswirkungen für die Entwicklung der Kinder im Fokus. Daraus können Schwierigkeiten in verschiedensten Bereichen entstehen, die ein Leben lang prägen. Und davor zu schützen ist Aufgabe der Eltern.



 
Eben fertig gestellt. Die neuen Stühle bringen gleich ein wenig Farbe in den Garten. Heute wird gegrillt ;-)

Bild/Foto

Michi 3 Wochen her
Hatte aber gestern einen gemütlichen Grillabend bis spät in die Nacht. Nachbarn kamen noch vorbei und mussten aus Mangel an Stühlen sich auf die Wiese setzen. Vielleicht muss ich noch einige mehr machen und könnte so das farbliche Ungleichgewicht wieder ausgleichen. Mal schauen... ;)

Waithamai Dragonqueen 3 Wochen her
das klingt nach ner super lösung! :D
ne also im ernst, ich find die toll :) sieht gemütlich aus, so bunt. ich find den roten am schönsten (aber das liebt möglicherweise dran dass ich blau einfach nich so mag) :)



 
Leider geht der Urlaub wieder am Ende zu. Nach einer Rundreise in Dänemark und jetzt zum Schluss noch kurzer Aufenthalt bei der Mecklenburger Seenplatte geht's nun definitiv wieder Richtung Schweiz. Aber Zuhause wartet auch noch Sommer auf mich ;-)


 
Die digitale Identität ist in der Schweiz auf dem Vormarsch – Datenschützer laufen Sturm - Die digitale Identität ist in der Schweiz auf dem Vormarsch – Datenschützer laufen Sturm http://wat.is/-6stgDrAC



 
Atos und Elca bauen die #Büpf-Software zum Speichern und Verteilen der Überwachungsdaten.

inside-it.ch: Atos und Elca bauen die Software zum Überwachen

Zuschläge für drei neue Systeme für die Verarbeitung von Daten aus der Überwachung von Telefonie und Datenverkehr.

Der Bund, konkret das Informatik Service-Center ISC


 
Krabbenstreichelbecken für Kinder - In Dänemark gesehen ;-)


 
Bild/Foto

Michi 1 Monat her
Also ich weiss, dass sicher zwei meiner Nachbarn fleissig gifteln. Der Eine lässt im Frühjahr sein ganzes Haus jeweils gegen Spinnen & Mücken abspritzen, der Andere schützt seine Rosenzucht mit irgendwelchen Mitteln....

juh 1 Monat her
Da lobe ich mir meine Nussbaumfällerfamilie. Groß, laut und dauernd im Garten. .-D



 
Geschafft! Schulferien, Ruhe usw...

Vor allem Zeit für anderes.


 
Rettung der Kirchenburgen in Siebenbürgen: Weltarchitektonische Kleinode - https://social.bitcast.info/url/260730

Rettung der Kirchenburgen in Siebenbürgen: Weltarchitektonische Kleinode

Seit die deutsche Bevölkerung Siebenbürgens nach der Wende von 1989 in Richtung Deutschland abgewandert ist, zerfallen ihre


 
Auch in der Sozialen Arbeit soll gelten, was anderswo längst normal ist: AvenirSocial lanciert eine nationale Kampagne zur Ausbildung in Sozialer Arbeit

AvenirSocial - Auch in der Sozialen Arbeit soll gelten, was anderswo längst normal ist: AvenirSocial lanciert eine nationale Kampagne zur Ausbildung in Sozialer Arbeit

AvenirSocial - Soziale Arbeit Schweiz - vertritt die Interessen der Professionellen mit einer Ausbildung in Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Soziokulturelle Animation, Kindererziehung und Sozialpädagogische Werkstattleitung auf Ebene Fachhochschule, Höhere Fachschule oder Universität in der Schweiz.
#Sozial #Sozialarbeit #SozialeArbeit #Sozialpädagogik #SoziokulturelleAnimation #Arbeitsagogik #Berufsverband #Fachaustausch #Experten #Expertinnen #sozialerBereich #Rechtsschutz #Politik #Vernehmlassung #Ethik #Kodex #Berufskodex #Krankenkasse #SozialAktuell #ActualitéSociale #Fachzeitschrift #Zeitschrift #Stellenbörse #Schulsozialarbeit #Kleinkindererziehung #Alter #Jugend #Behinderung #Sozialdienst #Kriminalität #Jugendkriminalität #Arbeitslosigkeit #psychischeErkrankung #Schule #Gesundheit #NonProfit #Medien #Arbeit #Stellen #Newsletter #RSS #Schweiz
Michi 2 Monate her
Und hier noch der Link direkt zur Kampagne:

avenirsocial




 

Superdoor - Einblick in die Erlebnispädagogik

Die jungen Auszubildenden der Stiftung Wagerenhof machten sich am 7.6. auf zu einem Waldstück in Uster, wo wir von Roland und Michael herzlich begrüsst wurden und mit uns in den Tag gestartet sind.
Die 18 Auszubildenden haben sich zu Beginn des Tages noch gar nicht gekannt, nur flüchtig oder hier und da in seinem Arbeitsalltag mal ein Wort gewechselt oder miteinander zu tun gehabt. Erstaunlich war, dass unsere Gruppe, mit allen individuellen Charakteren, einen so schönen, ruhigen harmonischen und lustigen Tag miteinander verbracht hat. Grundlegend waren hier die Übungen, die Roland und Michael mit uns durchgeführt hatten. Es brauchte in allen Übungen das grundlegende Element „ Vertrauen“, ohne das die eine oder andere Übung nicht durchgeführt werden konnte. Man hatte das Gefühl, dass mit jeder Einheit immer mehr Vertrauen, Geborgenheit, Sicherheit und auch Losgelöst sein zwischen dein Einzelnen entstanden ist, vor allem aber in der Grossgruppe.